*** Meine Nachmittage mit Eva: Über Leben nach Auschwitz – Das neue Buch von Bärbel Schäfer erscheint am 23.10.2017 ***

Meine Nachmittage mit Eva

Bärbel Schäfer

»Ich sehe ihre Nummer am Unterarm und möchte weinen.« (Bärbel Schäfer)

Zwei Frauen, zwei Generationen, zwei Erfahrungswelten: Bärbel Schäfer und die 85-jährige Eva Szepesi. Eva trägt eine tätowierte Nummer auf dem Unterarm. Sie war erst elf Jahre alt, als sie allein vor den Nazis fliehen musste und schließlich nach Auschwitz gebracht wurde … Jeden Mittwoch besucht Bärbel Schäfer ihre Freundin, und die beiden sprechen über Gewalt, Schrecken und Angst, aber auch über Freundschaft, Toleranz, Geborgenheit und Respekt. Es geht in diesem Buch um eine der letzten Überlebenden eines Konzentrationslagers. Bärbel Schäfer gelingt es auf empathische Weise und literarisch brillant, ihre eigene Lebensgeschichte vor den Erzählungen Evas zu spiegeln und damit ihre erschütternden Erfahrungen ins Heute zu holen.

Zwei Frauen, zwei Generationen, zwei Welten
Bärbel Schäfers Leben im Spiegel des Lebens einer der letzten KZ-Überlebenden
Wider das Vergessen!
Literarisch brillant und voller Empathie

JETZT bei Amazon vorbestellen!

Termine Lesereise „Ist da oben jemand?“

26.09.2017 Gemeinde Rosendahl-Osterwick Sebastian Grundschule- Beginn 20.00 Uhr

20.10.2017 Duderstadt Hospizverein - Beginn 19.00 Uhr

10.11.17 Jena: Fuchsturm um 20.00 Uhr

01.03.18 Hospizakademie in Bamberg 19.00 Uhr

Termine Lesereise „Meine Nachmittage mit Eva“

25.10.17 Hugendubel am Steinweg 60313 Frankfurt Beginn 17.00 Uhr

13.11.17 Buchhandlung Daub Alter Ratssaal 58706 Menden Beginn: 17.00 Uhr

14.11.17 Bayernkolleg Schweinfurt 97421 Schweinfurt Beginn: 19.00 Uhr

22.11.17 Rickmann-Rehage GmbH 33332 Gütersloh Beginn: 19.30 Uhr

23.11.17 Haus Werther / Buchhandlung Lesezeichen 33824 Werther Beginn: 20.00 Uhr

19.01.18 Stadtbibliothek 15711 Königswusterhausen Beginn: 19.00 Uhr

04.03.18 Lesung VHS Ahlen 59227 Ahlen Beginn: 17.00 Uhr

10.03.18 Gemeinde Bissendorf 49143 Bissendorf Beginn: 09.00 Uhr

14.03.18 Willi-Zinnkann-Halle Büdingen 61169 Friedberg Beginn: 20.00 Uhr

06.05.18 Stadtbücherei Vlotho 32602 Vlotho Beginn: 20.00 Uhr

Auf Facebook ansehen

Lesetipp:Dieses Buch der mutigen und klugen Journalistin Souad Mekhennet solltet ihr lesen!Sie hat über ihre Recherche beim "Islamischen Staat" geschrieben. ... mehr anzeigenweniger anzeigen

Sepp Leoni, Felix Höpfner and 19 others like this

Ljiljana DjuricicShanah Tovah🍀🔯

19 Stunden her
Avatar

Karin BerndtIst das "Buchhipp" Absicht?

18 Stunden her
Avatar

Sonja HöpfnerAuf jeden Fall!!!!

17 Stunden her
Avatar

Comment on Facebook

Bärbel Schäfer hat FACK JU GÖHTEs Am 24.09. wählen gehen! #FackJuRechts geteilt.

FACK JU GÖHTE
... mehr anzeigenweniger anzeigen

Nein, am 24.09. darfst du nicht bis 18h im Bett bleiben! 😉 Wählen gehen! #FackJuRechts Check den Wahl-O-Mat für die Partei, die zu dir passt: www.wahl-o-mat.de/bundestagswahl2017

Bärbel Schäfer ist in der Kategorie „Bestes Interview“ für den Radiopreis 2017 nominiert

hr3
„Bärbel Schäfer – der Sonntagstalk in hr3“
Bärbel Schäfer und Monika Martino

Sie hört im Sommer gerne Weihnachtslieder. Flirten fällt ihr schwer. Asperger-Autistin Christine Preißmann gewährt uns in der Sendung „Der Sonntagstalk in hr3“ Blicke in ihren besonderen Alltag. hr3-Moderatorin Bärbel Schäfer schafft ein Vertrauen, das auch sehr persönliche Fragen möglich macht. Ein ungewöhnliches, berührendes Interview, das durch hr3-Redakteurin Monika Martino redaktionell vorbereitet

Mehr Informationen zur Nominierung

Weitere Infos zur Nominierung auf HR3 

Bilder vom deutschen Radiopreis in der Elbphilharmony

VIDEO INTERVIEW MIT BÄRBEL SCHÄFER

Bärbel Schäfer verrät im Gespräch mit den Radiopreis-Reportern, wie sie sich auf Interviews vorbereitet. Die frühere TV-Talkmasterin ist mit dem „Sonntagstalk in hr3“ nominiert.

Bild ist nicht verfügbar
Bärbel Schäfer bringt Männer zum reden
Im Interview mit Jan Weiler übers Erwachsenwerden.

Slider

Video: In welcher Gesellschaft wollen wir leben?

23.10.16 | 06:59 Min. | Verfügbar bis 24.10.2017

Diese Frage stellen zwei Autoren, die in „ttt“ zu Wort kommen: „Gegen den Hass“ schreibt die diesjährige Preisträgerin des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels, Carolin Emcke – und Harald Welzer plädiert in seinem neuen Buch für eine „Offene Gesellschaft“.