Ist da oben jemand?

»Gott war bisher keine Option …«

»Ich bin die verwaiste Schwester meines tödlich verunglückten einzigen Bruders und die Freundin eines ebenfalls tödlich verunglückten Lebenspartners. Wie finde ich als Atheistin Trost in einer traumatischen Lebenssituation? Wo finden gläubige Menschen Halt in schwierigen Lebenskrisen?« Bärbel Schäfer erzählt in ihrem Buch von ihrer Suche nach Sinn. Sie gibt tiefe Einblicke in ihr Seelenleben, in ihre Wut, ihren Schmerz und ihre Verzweiflung. Offen beschreibt sie ihre Skepsis und ihr Hadern im Umgang mit Gott und den Religionen der Welt. Wird der Glaube für sie eine Option sein?

  • Eine Anregung zur eigenen Auseinandersetzung mit dem Glauben
  • Tod, Trauer und Wut – wie kann man in einer traumatisierten Lebenssituation Trost finden?
  • Ein sehr persönliches Buch der beliebten Moderatorin

navAmazonLogoFooter._CB169459258_

 

Radiointerview hr3 zum Buch „Ist da oben jemand?“

008-13_Leute_Kolumne

 

Artikel in der „Allgemeine Zeitung“

Selbstoptimierung mit Sprengkraft

 

 

Termine

hr3 – Bärbel Schäfer live

Radio“Bärbel Schäfer live“ – das ist der besondere Talk am Sonntag in hr3

Info

Welthungerhilfe – Bärbel Schäfer

AKTIV DABEI: BÄRBEL SCHÄFER“Bildung ist der Schlüssel“, meint die TV-Journalistin und Autorin“Bildung ist der Schlüssel, um den Kreislauf der Armut zu durchbrechen. Einen anderen gibt es nicht“, das war für Bärbel Schäfer ganz klar, als sie im...
Info

Podcast Interview zum Buch „Ist da oben jemand?“

250px-Emotion-Logo.svg

Andreas Wolff über Disziplin

Handball ist für Andreas Wolff das Leben. Schon als Kind wollte er Profi werden und wurde als pummeliger Teenager für seinen Traum ausgelacht. Jetzt fährt der Nationaltorwart mit seiner Mannschaft zu den Olympischen Spielen.

mehr lesen

Morten Harket über Zeit

Mitte der Achtziger hat unsere Autorin für ihn geschwärmt, wie Hunderttausende anderer Frauen: Morten Harket, Frontmann der norwegischen Band A-ha. Inzwischen ist er 56 und Vater von fünf Kindern, sie ging trotzdem etwas kribbelig zum Interview und traf einen emotionalen Mann, der nie gern Star war.

mehr lesen

Charly Hübner über Heimat

Charly Hübner kann auch ganz adrett. Dabei tut es seinem Sex-Appeal keinen Abbruch, wenn er als Sascha Buckow im Rostocker „Polizeiruf 110“ wirkt, als würde er maximal sonntags duschen. Ein Gespräch über Nähe, Fremdheit, Wurzeln und die Lust am Aufbruch.

mehr lesen

Michael Nast über Liebe

Und noch ein Mann, der sich mit Männern auskennt: Michael Nast beobachtet, erzählt, erklärt die „Generation Beziehungsunfähig“. Bei seinen Lesungen füllt er riesige Hallen – vor allem mit Frauen, die seine Erkenntnisse geradezu inhalieren. Meint der das wirklich ernst?

mehr lesen

Ich hasse Helme! Letzte Woche den ersten Fahrradcrash gehabt, jetzt das Ding auf dem Kopf. Safety first⛑ ... mehr anzeigenweniger anzeigen

Moni Martino, Carla Opperfrau Geb Plakat and 23 others like this

Michaela NeunastAlso ich finde du siehst toll aus mit dem Helm Bärbel😊

2 Tage her
Avatar

Inka KlementIch hab mich mittlerweile an meinen Helm gewöhnt... Sieht bestimmt nicht so dolle aus, aber schützt 😉

2 Tage her
Avatar

Kat RinWer Hirn hat, schützt es 😉

2 Tage her
Avatar

Nina BatschkeGing mir auch so. Deiner sieht doch ganz gut aus, gibt wesentlich schlimmere. Gute fahrt😊

1 Tag her
Avatar

Comment on Facebook

Danke Sandra Völker für das offene Gespräch. Für alle die es verpasst haben, ist der Podcast mit Ihr jetzt auf HR3 zu hören. ... mehr anzeigenweniger anzeigen

Auf Facebook ansehen