Trauerland logo_trauland

Seit 2004 engagiert sich Bärbel Schäfer als Botschafterin für Trauerland, dem Bremer Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche e. V.

Hintergrund:

Kinder trauern anders – das Zentrum schafft Raum dafür. Es bietet trauernden Kindern und deren Familien umfassende Hilfe für ihren Trauerprozess an. Sie setzt sich vor allem aus der Arbeit in Trauergruppen, Einzelberatungen und Kriseninterventionen zusammen.

Viele Kinder leugnen nach dem Tod eines nahe stehenden Menschen ihre Trauergefühle. Sie wollen die anderen Hinterbliebenen nicht noch mehr belasten. Sie übernehmen Aufgaben, die sie in ihrem Alter noch gar nicht bewältigen können. Für ihre Trauer bleibt dann oft kein Raum. Diese Lücke schließt das Zentrum. Hier können die Kinder ihre Trauer auf ihre Art erleben und ihren individuellen Trauerweg gehen. Dabei unterstützen ein geschützter Rahmen und achtsame Begleiter (Pädagogen, Psychologen und geschulte Freiwillige) die Kinder. Auch hilft es ihnen, sich mit Gleichaltrigen mit ähnlichen Erlebnissen auszutauschen. Es gilt, die Stärken d es Einzelnen und Lösungswege gemeinsam mit den Kindern und deren Familien zu entdecken. Die Arbeit ist keine Therapie, sondern ein Begleiten.

Wenn Kinder ihre Trauer nicht zeigen können, verschließen sie sich oft gegenüber ihren Mitmenschen oder werden aggressiv. Vielfach verschlechtern sich auch ihre schulischen Leistungen. Ebenso kann es zu psychosomatischen Beschwerden wie Kopfschmerzen, Asthma oder Neurodermitis kommen.

Das Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche e. V. finanziert seine Arbeit aus Spenden.

Wer den Verein unterstützen möchte, kann dies mit einer Spende auf das folgende Konto machen:

Sparkasse Bremen
Bankleitzahl: 290 501 01
Konto-Nummer: 171 999 77
IBAN: DE11 2905 0101 0017 1999 77

Weitere Informationen zum Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche e.V. finden Sie unter www.trauerland.org.